english

Möglichst stör- und staubfrei

Abbruch-Konzept für Alten Fischmarkt

Der Abriss der Deutschen Bank am Alten Fischmarkt soll „möglichst stör- und staubfrei über die Bühne gehen“, versichert Architekt Jörg Preckel. Und: „Die Straße bleibt weitgehend frei.“ Preckel kann zwar verstehen, dass sich die Anlieger Gedanken um die bevorstehenden Abbrucharbeiten machen (WN, 22.1.), er ist aber zuversichtlich, dass die meisten Sorgen unbegründet sind. Ziel des 40-Millionen-Projektes sei es ja, den Alten Fischmarkt aufzuwerten – und deshalb sei der Investor auch schon in der Abbruchphase bereit, im Interesse der Straße „den aufwendigeren und damit teuereren Weg“ zu gehen. Der sieht vor, so Preckel, dass zunächst ein Haus am Alten Fischmarkt separat abgerissen wird. Die Baulücke solle genutzt werden, um den Bank-Komplex dann „von innen“ abzutragen. Der Abtransport erfolge nur zu Beginn über den Alten Fischmarkt, anschließend über die Voßgasse. Man sei gegenwärtig dabei, das Konzept mit der Stadt abzustimmen, so der Architekt: „Das ist eine hochkomplexe Thematik.“ Anschließend sollen die Anwohner und Nachbarn umfassend informiert werden. Preckel: „Sie können aber sicher sein, dass alles getan wird, um das sauber und in Ruhe abzuwickeln.“

 

WN, 23.01.2010

 

[zurück]

Impressum Datenschutz