english

Merck zieht zum Alten Fischmarkt

Bank im Lohmann-Bau
Die Privatbank Merck Finck & Co. Rückt näher an die Innenstadt. Das Bankhaus, das zurzeit noch in der Johanniterstraße unweit der NRW-Bank beheimatet ist, zieht in einen Neubau am Alten Fischmarkt um. „Eine Bank gehört ins Stadtzentrum“, begründete Niederlassungsleiter Manfred Wermers den Umzug in die Altstadt. „Das ist man den Kunden schuldig, wenn man das Prinzip der Nähe wörtlich nehmen will.“ Merck Finck & Co. will sich langfristig an Münster binden und suche einen geeigneten Standort, um von dort das Geschäft weiter auszubauen, heißt es in einer Mitteilung der Bank. Zu den Hauptkriterien bei der Suche gehörte danach eine sehr gute Erreichbarkeit. Ab Frühjahr 2013 werden die Privatbankiers daher Räume am Alten Fischmarkt beziehen, die gerade im historischen Stil entstehen. Nach dem Sprung auf die andere Seite der Promenade sind die Bankiers nur noch 200 Meter vom Domplatz entfernt. Auch die Vermieterin Isabella Lohmann freut sich über den Mieter aus dem Finanzsektor: „Mit den sieben Gebäuden am Alten Fischmarkt wollen wir das traditionelle Stadtbild von Münster wieder aufleben lassen. Im Grunde passen Bau und Bank deshalb gut zusammen.“

WN, 26.11.2011

 

[zurück]

Impressum Datenschutz