english

Baustelle wird zum City-See

Alter Fischmarkt: Taucher tragen Beton unter Wasser auf /
Architekt: Projekt liegt „sauber im Plan“

Wo derzeit Bagger um Baumaterialien kurven, werden in vier bis sechs Wochen Wellen plätschern. Unmittelbar nach ihrer Fertigstellung soll die Baugrube für den 40 Millionen Euro teuren Wohn- und Geschäftskomplex am Alten Fischmarkt geflutet werden. Danach werden Taucher anrücken, um den Boden für die Bodensohle unter Wasser aufzutragen. „Das hat es in Münster noch nie gegeben“, betont Architekt Jörg Preckel – ganz im Gegensatz zur Hauptstadt, wo Taucher unter anderem am Hauptbahnhof und am Potsdamer Platz zum Einsatz kamen. Den geologischen Gegebenheiten im Schatten von Lamberti sei es zu verdanken, dass Beton nun erstmalig auch in Münster auf diese Weise verlegt werden kann, berichtet Preckel. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, wird das Wasser wieder abgepumpt und gibt den Blick frei auf eine knallharte Betondecke, gegen die das Grundwasser keine Chance hat, betont der Architekt. Mit dem bisherigen Verlauf der Bauarbeiten ist Preckel hoch zufrieden: „Sowohl bei den Terminen als auch bei den Baukosten liegen wir sauber im Plan.“ Die kurz nach Ostern begonnenen Bauarbeiten sollen bis Herbst 2012 abgeschlossen werden. Danach will hier unter anderem das Kinderkaufhaus „Mukk“ seine Pforten öffnen, auch in die anderen fünf bis sechs Ladenlokalen soll inhabergeführter, hochwertiger Einzelhandel einziehen, betont Isabella Lohmann. Ihre Familie errichtet den Komplex nicht nur, sondern will ihn nach der Fertigstellung auch in ihrem Besitz behalten. Neben Geschäften sind im Innenhof ein Cafe´ und ein Restaurant geplant, in die unteren Etagen werden Büros einziehen, daneben sollen neun Wohnungen  – Größe 58 bis 170 Quadratmeter – vermietet werden. Die Nachfrage sei in allen Segmenten „groß“, betont Isabella Lohmann. Gegen Ende des Jahres, so die Pläne, werden die Mauern des Komplexes das Erdgeschossniveau erreicht haben. Bei dem, was dann folgt, könnten auch ganz alte Steine Verwendung finden: Architekt Preckel denkt derzeit darüber nach, wie er die steinernen Überreste mittelalterlicher Bürgerhäuser, die bei Ausgrabungen am Fischmarkt ans Tageslicht gekommen waren, in den Neubau integrieren kann. 

WN, 26.06.2011

 

[zurück]

Impressum Datenschutz