english

Alter Fischmarkt lockt Mieter an

Architekt: 40-Millionen-Projekt stößt auf „großes Interesse“ / Neue Details vorgestellt

Die Vermarktung der Ladenlokale, Büroflächen und Wohnungen, die voraussichtlich ab Ende 2011 am Alten Fischmarkt bezogen werden können, ist nach Einschätzungen von Architekt Jörg Preckel „hervorragend“ angelaufen. „Es gibt reichlich Interesse, sicher in dieser Bombenlage anzusiedeln“, betonte er gestern Abend am Rande einer Bürgerversammlung, bei der sich mehr als 100 Zuhörer über den letzten Stand der Planung informierten.
Ob und wie viele konkrete Abschlüsse es bereits gibt, wollte Patrizia Lohmann, deren Familie rund um den ehemaligen Standort der Deutschen Bank 40 Millionen Euro investiert, jedoch nicht verraten.
Dafür gibt es neue, aktualisierte Computeranimationen der fünf Giebelhäuser und des Eckgebäudes – sowie neue technische Details. Preckel, dessen Büro Pfeiffer / Ellermann / Preckel für die architektonische Gestaltung verantwortlich ist, berichtete, dass in der im zweiten Untergeschoss geplanten Tiefgarage 70 bis 80 Stellplätze zur Verfügung stehen werden. Über das erste Untergeschoss sollen die Geschäfte beliefert und der Müll entsorgt werden. „Der Alte Fischmarkt wird also morgens nicht zugeparkt sein“, betonte Preckel.
Im Erdgeschoss sollen zwei Zugänge in einem 500 Quadratmeter großen Innenhof führen. „Hochwertige Restaurants“ werden in das zweigeschossige Hofgebäude einziehen, so Preckel. Im Erdgeschoss und im ersten Geschoss der Giebelhäuser ist Platz für mehrere Geschäfte, darüber Büros wie Wohnungen geplant, von denen sich Preckel eine „soziale Kontrolle“ über das Quartier erhofft.
Etwa 1,30 Meter niedriger als geplant werden die Giebelhäuser ausfallen, sogar um rund 1,50 Meter haben die Architekten das Eckgebäude gestutzt. Die sechs Etagen und zwei Technikstockwerke werden sich nun auf 29,50 Meter verteilen. Noch unklar ist laut Preckel, aus welchem Material das Eckgebäude errichtet wird – denkbar seien hier, wie auch bei den Giebelhäusern, Ziegel.
Bislang hat nach seiner Einschätzung nicht nur die Politik, sondern auch die Bürgerschaft „beim Alten Fischmarkt super mitgespielt“. Im Juni soll der Bauantrag eingereicht werden, mit dem Abschluss sämtlicher Abrissarbeiten rechnet der Architekt in etwa zehn Wochen.

 

WN, 22.04.2010

 

[zurück]

 

 

Impressum Datenschutz