english

Die Bagger kommen

Ab dem kommenden Wochenende (Freitag, 19. Februar) rollt der große Kettenbagger. Als erstes geht es dann dem Gebäude Alter Fischmarkt Nummer 8 (Eingang Passage) ans angejahrte Mauerwerk. Der Bauverkehr werde sich zu diesem Zeitpunkt noch sehr in Grenzen halten. „Mit dem anfallenden Schutt werden zunächst die Keller der abgerissenen Häuser verfüllt“, sagt Udo Seegers, der das Projekt auf Seiten des Bauordnungsamts betreut. Und da der Abbruch von innen nach außen erfolge, „wird man lange nur relativ wenig von den Arbeiten mitbekommen“. Bis zum Frühsommer sollen die Abbrucharbeiten dann beendet und zwischen Voßgasse und Alter Fischmarkt ein beachtliches Loch gerissen sein. Dort hinein will der münsterische Investor Heinz Lohmann nach den Plänen des Architekturbüros Pfeiffer/Ellermann/Preckel in den folgenden knapp zwei Jahren fünf Giebelhäuser bauen. 40 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Mit stärkeren Beeinträchtigungen für den Verkehr auf der Voßgasse und dem Bült sei allerdings nur in der Rohbauphase sowie während des Innenausbaus zu rechnen, sagt Seegers,der ständig in Kontakt mit den ausführenden Firmen steht. Der Alte Fischmarkt werde allerdings zeitweise zur Sackgasse. Insgesamt sei jedoch mit logistischen Problemen wie es sie etwa in der Stubengasse gab,nicht zu rechnen. „Bei der Größe der Verkehrsflächen ist das alles gut darstellbar“, sagt Seegers. Die Anwohner sollen natürlich bei allem eingebunden. 

 

Hallo am Sonntag, 14.02.2010

 

[zurück]

Impressum Datenschutz