english

Alter Fischmarkt profiliert sich 

Wirtschaftsförderung zählt Passanten

Aufgrund deutlich gestiegener Besucherzahlen geht der Alte Fischmarkt bei der diesjährigen Passantenzählung neben dem Prinzipalmarkt, der Rothenburg und der Königsstraße als Gewinner hervor, heißt es in einer Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung in Münster. In der Gunst der Kunden und Touristen ganz oben stehen nach eigenen Angaben nach wie vor die Ludgeristraße, der Prinzipalmarkt und der vordere Teil der Salzstraße.

 
„Neben diesen tragenden Säulen unseres Handelsstandorts gibt es weitere attraktive Lagen, die die Dynamik der City ankurbeln“, bewertet Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster, die Messergebnisse. Insgesamt lagen die 2014 gemessenen Frequenzen von 23.850 Passanten am 8. Mai (Donnerstag) und 43.086 Passanten am 10. Mai (Samstag) unter denen der Vergangenheit.
 
Bei den jährlichen Messungen handelt es sich um Momentaufnahmen, heißt es. Die Wirtschaftsförderung beauftragte auch 2014 das Institut für Geographie der Universität Münster mit der Zählung der Passanten. Die Messungen erfolgten in Münsters Innenstadt, an den Ausfallstraßen Hammer Straße, Wolbecker Straße und Warendorfer Straße sowie im Stadtteil Hiltrup.
 
Die Bilanz zeigt, dass beispielsweise bei der Samstagszählung die Ludgeristraße im Bereich der Arkaden, der Prinzipalmarkt, die Rothenburg und die Windthorststraße an der Raphaelsklinik gewonnen haben. Verloren haben in Teilen unter anderem die Ludgeristraße und die Salzstraße.
 
Westfälische Nachrichten, 10.07.2014
 

 

Impressum Datenschutz